News

Alfred-Brenner-Stipendium 2016

 

Alfred-Brenner-Stipendium 2016 für Celine Waldmann

Thumbnail

Celine Waldmann ist 22 Jahre alt und kann bereits auf beachtliche Leistungen verweisen. Ihr jüngster Erfolg: Sie wurde mit dem Alfred-Brenner-Stipendium 2016 ausgezeichnet.

Am Anfang standen ein Praktikum im Reisebüro und diverse Praktika in der Hotellerie und Gastronomie. „Gelebt“ hat sie ihre dreijährige Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München, denn dieser Beruf ist für sie eine Berufung. Dort hat sie kein Projekt ausgelassen, um so viele Erfahrungen wie möglich zu sammeln, dies auch im Bereich People Training. So wurde sie zuletzt als Training Coordinator und F&B Hostess übernommen.         

Den begehrten Förderpreis wird Celine Waldmann für ein Zertifikatsstudium „Mediative Kommunikation“ des Europäischen Hochschulverbandes verwenden, um an weitere Aufbaukurse im Bereich Training, Coaching und Mediation anknüpfen zu können. Antreibende Motivation ist es, Menschen darin zu unterstützen, sich selbst zu verwirklichen. Celine Waldmann sieht ihre berufliche Zukunft im Trainings- und Personalbereich der Hotellerie. „Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun“  lautet die Losung ihres ganz eigenen Weges.

Die weiteren Kandidaten

Jeder Junggastronom - Köche, Restaurant- sowie Hotelfach- und -kaufleute – nicht älter als 28 Jahre, der seine Ausbildung mit einer Note von 2,0 oder besser an IHK oder Berufsschule abgeschlossen hat, kann sich um das Alfred-Brenner-Stipendium bewerben. Die Vergabe des Hauptpreises in Höhe von 3.000 Euro ist an die Verwendung für eine berufliche Weiterbildung gekoppelt und wird auf Nachweis innerhalb von 24 Monaten abgerufen.
Weiterhin wird die diesjährige Gewinnerin im Rahmen eines einwöchigen Redaktions-Praktikums bei Top hotel hinter die Kulissen von Deutschlands erfolgreichstem Hotelmagazin blicken.

In diesem Jahr setzte sich Celine Waldmann gegen Anna Seefried (Hochschule Kempten), Ronja Morgenstern (Excelsior Hotel Ernst, Köln), Dennis Liener (Hotel Resort Sonnenalp Ofterschwang), Maximilian Mursch (Kameha Grand Bonn), Katharina Knobloch (Oetker Hotel Management Company, Baden-Baden), Amrei Svenja Huber (Hotelschool The Hague), Timo Wentzel (Hotelfachschule Heidelberg), durch.

Alle Kandidaten hatten bei den schriftlichen und mündlichen Prüfungen sowie den praktischen Präsentationen hervorragende Leistungen gezeigt und können ihren Lebenslauf um ein prestigeträchtiges Zertifikat ergänzen.

Die Juroren

Die Jury kommentierte bei der Vergabe des Alfred-Brenner-Stipendiums begeistert die Kompetenz und das Engagement der jungen Leute.

Juroren sind

  • Prof. Nico Hofmann, Co-CEO UFA FICTION GmbH
  • Thorsten Klapproth, Vorsitzender des Vorstands Hansgrohe SE
  • Prof. Dr. Peter Thuy, Geschäftsführer Career Partner GmbH
  • Carsten K. Rath, Founder & CEO Lifestyle Hospitality & Entertainment Group 
  • Thomas Karsch, Chefredakteur Top Hotel, Geschäftsführer Freizeit-Verlag Landsberg GmbH

Sowie als Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung

  • Barbara Blint, Kuratoriums-Vorsitzende
  • Simon Spiller, Hotel Manager Brenners Park-Hotel & Spa
  • Heike Berger, Unterstützungsvergabe
  • Dr. Timo Grünert, CFO Oetker Collection
  • Frank Marrenbach, Geschäftsführender Direktor Brenners Park-Hotel & Spa und Geschäftsführer der Alfred-Brenner-Stiftung

Die Alfred-Brenner-Stiftung

Die Alfred-Brenner-Stiftung ist dem Gedenken an den großen Hotelier Alfred Brenner verpflichtet, dem das weltweit renommierte Grandhotel an der Lichtentaler Allee in Baden-Baden seinen Namen verdankt. Sie wurde aus der Überlegung heraus gegründet, dass ein Hotel mit international herausragender Position Verantwortung gegenüber seinem Berufsstand und der Gesellschaft trägt. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Nachwuchses der gehobenen Gastronomie und Hotellerie in Deutschland.

Kontakt

Bärbel I. Göhner, Leiterin PR & Kommunikation
Brenners Park-Hotel &Spa
Telefon 07221/ 900 830
pr@brenners.com